Pulverflaschen, auch Pulverbüchsen oder Pulverhörner, wurden zur Aufbewahrung von Schießpulver (Schwarzpulver) genutzt. Aus diesen Behältern füllte man das Schwarzpulver als Treibladung in der Lauf eines Vorderladergewehres, bevor das eigentliche Geschoss geladen wurde.  Der Bodes eines Pulverhorns ist zumeist eine kleine Holzplatte. Mit manchen Pulverhörnern konnte man die entnehmbare Schießpulvermenge dosieren. Diese hatten beim Ausgießer einen Schieber, der die benötigte Menge Pulver „einsperrte“.

Es gibt im Museum mehrere Pulverhörner aus echtem Horn eines Rindes. Wir haben auch einen Lederbeutel, der zum Aufbewahren des Schießpulvers diente.
DSC09610 DSC09613