IMG_20200427_105256 IMG_20200427_105304 IMG_20200427_105307Wir haben im Museum einige verschiedene Arten von Kumpfen- von Wetzkumpfen. ‚Wetzkumpf‘ nennt man den Behälter, in dem man den Wetzstein, der dem Schärfen der Sense dient, hat. Darin ist auch Wasser, damit der Wetzstein feucht ist. Zumeist trug der Schnitter den Wetzkumpf eingehängt am Gürtel. Das Wort ‚Kumpf‘ ist ein altes Wort für Behältnis, ein altes, deutsches Wort, das es auch im Griechischen gibt: ‚Kymbos‘ bedeutet ‚Becher‘.  Auch im lateinischen Wort cumba,-ae bzw. cymba,ae = der Kahn, der Wassernapf ist der Kumpf enthalten. Die Mehrzahlform von Kumpf ist laut Öst. Wörterbuch die Kumpfe.

Wir haben im Museum Wetzkumpfe aus Holz, aus Horn (vom Rind), aus Blech, aus Plastik, …