Seit Mitte März wurden viele Museumsgegenstände vorgestellt. Mit Ende Mai endet diese Serie. Derzeit arbeiten wir an der neuen Sonderausstellung  „Lebensbilder“IMG_20200427_110847. Besuchen Sie uns, sobald es wieder möglich ist. Dann können SiIMG_20200427_110838e die beschriebenen Gegenstände auch in natura kennen lernen.

1898 erfolgte die Eröffnung des ersten Streckenabschnitts der nö. – steirischen Alpenbahn. 1905 erreichte man Laubenbachmühle, 1907 Mariazell. Eine besondere Leistung war der Bau des Gösing-Tunnels. Zwischen Puchenstuben und Gösing gelegen, ist er 2369 m lang. Entgegen anders lautenden Geschichten erreichten einander damals die beiden Bohrungen ganz genau.

Zwischen Wienerbruck und Erlaufklause kommt die Mariazellerbahn sehr nah zur Erlauf heran. Die Erlauf führt in diesem Bereich sehr wenig Wasser, weil dieses im Stausee Erlaufklause zurückgehalten wird. Das Wasser speist das Kraftwerk Erlaufklause und rinnt erst später wieder in die Erlauf. Dieser Meißel wurde in Bahnnähe im Bachbett der Erlauf gefunden. Hat er mit der Mariazellerbahn zu tun? Wurde er verloren, weggeworfen, …? Auf dem Foto mit den Gösing-Tunnel-Arbeitern sind ähnliche Meißel zu sehen. Wurde unser Meißel als Stopf-Meißel (zum Unterstopfen von Gleisschotter) verwendet?