Gerhard Hager am 27. April 2021

 

Das Museum ist wieder geöffnet am Sonntag 16. Mai 2021.

Unsere normalen Öffnungszeiten sind dann wieder: jeden Sonntag von 15.00 bis 18.00 Uhr und nach Vereinbarung.

Zu sehen ist die Sonder-AussteLebensbilderllung „Lebensbilder“. In diesem Rahmen werden 30 Persönlichkeiten aus Hofstetten-Grünau vorgestellt. Diese Sonderausstellung wird bis ca. Anfang Herbst bestehen bleiben. Wir arbeiten schon an der folgenden Sonderausstellung.

Die Personen reichen von Agnes von Plambacheck bis zum Heimatforscher Albert Huber, vom ermordeten Lehrerehepaar Hummel bis zu Pfarrer Josef Kaiser. Die Personenreihe umfasst 30 nur bereits verstorbene Personen und beschreibt sie in Wort und Bild. Gezeigt werden auch persönliche Gegenstände dieser Personen.

Derzeitige Museums-Besuchs-Bedingungen:

Corona-Mundschutz, Desinfektion (ist vorhanden), Abstand 2 m (bedeutet umgerechnet 1 Familie pro Raum).

 

Die Heimatforschung arbeitet auch an einer Sammlung von Sterbebildern. Borgen Sie uns bitte alte Sterbebilder mit Personen aus Hofstetten-Grünau. Die Sterbebilder werden gescannt und inventarisiert. Die Sterbebilder selber geben wir Ihnen wieder zurück.

Besonders suchen wir auch Sterbebilder von Gefallenen beider Weltkriege. Von Gefallenen des 1. Weltkrieges gibt es sehr wenige Sterbebilder.

Vom 2. Weltkrieg fehlen uns noch die Sterbebilder (oder Fotos) von:

Anderl Josef, Bertl Josef, Ast Arnold, Böhm Otto, Broucek Herbert, Burmetler Franz, Damböck Johann, Dirnberger Johann, Duschek Anton, Enne Konrad, Fassl Josef, Flieger Friedrich, Flieger Otto, Frosch David, Frosch Leopold, Fuchssteiner Alois, Gamsjäger Josef, Ganzberger Franz, Geyer Franz,  Graf Alfred, Graf Johann, Grassmann Franz, Grill Josef, Gruber Johann, Gruber Johann, Grünbichler Gottfried, Gschwendtner Josef, Guttmann Josef, Hager Franz, Hammer Anton, Helm Hubert, Hintersteiner Josef, Hochebner Leopold, Hubmann Franz, Hubmann Karl, Janker Franz, Karner Alois, König Josef, Lachner Josef, Lenk Adolf, Luger Josef, Lichtenschopf Alfred, Malus Josef, Malus Karl, Mayer Johann, Messner Josef, Nejedlik Josef, Neugebauer Willibald, Orthofer Alois/Adolf, Özelt Leopold, Pachner Alois, Pachner Anton, Panzenböck Engelbert,  Pitterle Leopold, Renz Friedrich, Ramel Anton, Rauchenberger Robert, Reithofer Johann, Rouschal Franz, Russwurm Leopold, Ryznar Johann, Singer Engelbert, Sperr Rudolf (Speer), Schaden Leopold, Scharner Franz, Schoderbeck Josef, Schönig Rupert, Sonnleitner Gebhard, Steinherr Franz, Stöckl Wilhelm, Tabery Franz, Teicher Florian, Toberer Josef, Tomastik Josef, Übelbacher Franz, Wagner Josef, Weißenböck Johann, Will Johann, Wittmann Leopold, Ziegelwanger Heinrich

 

Weiters von Beyerl Franz, Damböck Oscar, Demel Alois, Erhard Karl, Gamsjäger Josef, Glaubacker Josef, Grebner Erwin, Heisinger Konrad, Meyr Friedrich

Gerhard Hager am 10. April 2021

766_vroni_1Die Heimatforschung wünscht SR Veronika Frei alles Gute und gratuliert sehr herzlich zum heutigen runden Geburtstag.

Vielen Dank für die Mithilfe bei vielen Veranstaltungen, heimatkundlichen Arbeiten, Museumsdiensten!

Wir wünschen Gesundheit, weiterhin so viel Unternehmungsgeist, alles alles Gute!

 

Für  historische Forschungen in der Gemeinde Hofstetten-Grünau sucht die Heimatforschung altes und neues Video-Material der Gemeindemitglieder. Dabei sind Filme und Videos interessant, die  die Geschichte in und um die Gemeinde betreffen. Dazu gehören Aufnahmen von

  • Veranstaltungen und Feste
  • Veränderungen an Haus und Hof
  • außergewöhnliche Ereignisse (Brände, Hochwasser, etc.)
  • Mariazeller-Bahn
  • Straßenbau
  • Entdeckungen in Fauna und Flora

Bitte das Video-Material im Museum der Heimatforschung abgeben und mit Namen und Adresse des Autors versehen, damit wir nachfragen können, wann und wie die Bilder zustande gekommen sind und was genau gefilmt wurde.

Eventuell werden aus dem Film- und Videomaterial neue Videos erstellt, die in Zukunft einem breiten Publikum gezeigt werden sollen. Mit Abgabe des Film- und Videomaterials wird einer Verarbeitung und Veröffentlichung zugestimmt. Selbstverständlich werden dabei auch die Autoren namentlich erwähnt.

(Kontakt: G. Hager 0650 2712205 oder heimatforschung@gmx.at)

Gerhard Hager am 8. Februar 2021

Die Lösung von Rätsel 5 lautet: Notgeld.

Wir beenden unser Rätselspiel

  • weil auch der Lockdown aus ist und wir Sie gerne wieder persönlich begrüßen dürfen
Gerhard Hager am 31. Januar 2021

Wir bieten Ihnen in nächster Zeit ein wöchentliches Bilderrätsel an. Wir stellen Ihnen wöchentlich Personen, Bauwerke, Statuen, … von Hofstetten-Grünau vor. Erkennen Sie die abgebildete Person? Das dargestellte Objekt? Einsendeschluss ist jeweils Sonntag 18.00 Uhr.  Am Abend folgt dann immer das nächste Bilderrätsel. Es wird einige leichtere, aber auch ein paar schwierigere Aufgaben geben.

Schreiben Sie uns die Lösung an

heimatforschung@gmx.at

Wir verlosen unter allen richtigen Einsendungen wöchentlich ein Mundartbuch („Pielachtaler Mundart“). Sie müssen es allerdings im Bahnhofsmuseum oder bei einem Heimatforschungsmitglied abholen.

Die Lösung von Rätsel 4: Die Pfarrkirche in Grünau ist dem Hl. Georg geweiht.

Wir bedanken uns für alle Einsendungen. Gewinner wurden gezogen, werden informiert und bekommen ein Mundartbuch.

 

Rätsel 5:
Wie nennt man solche Geldscheine, die um 1920 sehr viele Orte ausgegeben haben?

Gruenau 50 vsvs

 

Gerhard Hager am 24. Januar 2021

Wir bieten Ihnen in nächster Zeit ein wöchentliches Bilderrätsel an. Wir stellen Ihnen wöchentlich Personen, Bauwerke, Statuen, … von Hofstetten-Grünau vor. Erkennen Sie die abgebildete Person? Das dargestellte Objekt? Einsendeschluss ist jeweils Sonntag 18.00 Uhr.  Am Abend folgt dann immer das nächste Bilderrätsel. Es wird einige leichtere, aber auch ein paar schwierigere Aufgaben geben.

Schreiben Sie uns die Lösung an

heimatforschung@gmx.at

Wir verlosen unter allen richtigen Einsendungen wöchentlich ein Mundartbuch („Pielachtaler Mundart“). Sie müssen es allerdings im Bahnhofsmuseum oder bei einem Heimatforschungsmitglied abholen.

Die Lösung von Rätsel 3: Das Gasthaus zur Weintraube war das Gasthaus in Plambach, lange von Familie Parsch geführt.

 

Wir haben eine besonders schöne, denkmalgeschützte Pfarrkirche. Welchem Heiligen ist sie geweiht?

Heiliger

Gerhard Hager am 24. Januar 2021

Anschließend an unsere Sonderausstellung „Lebensbilder“ im Bahnhofsmuseum beschäftigt sich die Heimatforschung mit der Erstellung weiterer Biographien. Schreiben Sie uns (heimatforschung@gmx.at), wenn Sie über bestimmte Personen mehr wissen wollen.  Wir werden uns bemühen, diese Biographie zu erstellen. Wir arbeiten derzeit an den Lebensgeschichten von der Gräfin Daun, Nachtwächter Will, Mesner Ihrybauer, Kirchenvater Gruber, Arzt Kobald, … und vielen anderen. Wer steckt eigentlich hinter den Straßennamen Leebgasse, Grebnerstraße, Krausstraße, Baesbergstraße, Pilgrimstraße, Willingerstraße usw.?

Sehr viele Biographien sind schon fertiggestellt.

Gerhard Hager am 23. Januar 2021

Es gibt keine Exemplare des Häuser- und Höfebuches mehr.

Vielleicht liegen noch einige wenige Bücher beim Bürgerbüro im BGZ auf. Es freut uns sehr, dass das Buch so großen Anklang findet.

Ein Nachdruck ist derzeit nicht geplant.

Gerhard Hager am 17. Januar 2021

Wir bieten Ihnen in nächster Zeit ein wöchentliches Bilderrätsel an. Wir stellen Ihnen wöchentlich Personen, Bauwerke, Statuen, … von Hofstetten-Grünau vor. Erkennen Sie die abgebildete Person? Das dargestellte Objekt? Einsendeschluss ist jeweils Sonntag 18.00 Uhr.  Am Abend folgt dann immer das nächste Bilderrätsel. Es wird einige leichtere, aber auch ein paar schwierigere Aufgaben geben.

Schreiben Sie uns die Lösung an

heimatforschung@gmx.at

Wir verlosen unter allen richtigen Einsendungen wöchentlich ein Mundartbuch („Pielachtaler Mundart“). Sie müssen es allerdings im Bahnhofsmuseum oder bei einem Heimatforschungsmitglied abholen.

Die Lösung von Rätsel 2: Es ist Bürgermeister Karl Hollaus aus Aigelsbach

In Hofstetten-Grünau gab es einmal sehr viele Gasthäuser. In letzter Zeit sind es einige weniger geworden. Und die Bestehenden dürfen leider nicht offenhalten.

Wo lag das „Gasthaus zur Weintraube“?

17_Pb_25_weintraubeweintraube